wolfgang

Bauträgerwettbewerb: Neubebauung des ehemaligen Betriebsbahnhofes der Wiener Lokalbahnen in 1120 gemeinsam mit BKK-3 Architekten

Die drei Gebäude bilden ein städtebauliches Ensemble, das sich harmonisch in den umgebenden Stadtraum einfügt. Sie definieren durch ihre äußere Gestalt und mit den eingeschriebenen Nutzungen die öffentlichen und halböffentlichen Räume des Areals. Zudem reagiert jedes einzelne der drei sehr spezifisch auf die jeweilige stadträumliche Situation.
Haus 1 schiebt sich mit dem hohen Kopfbau nahe an den Straßenraum des Gürtels heran und markiert so eine signifikante Stelle des Südgürtels. Gleichzeitig weicht es von der Eichenstraße zurück, um hier Raum für die Fortsetzung der Baumpflanzungen zu ermöglichen und der bestehenden Remise als öffentlichem Ort stadträumliche Präsenz zu verleihen. Der ausgezeichneten Lage entsprechend befindet sich im Erdgeschoß, zum Gürtel orientiert, eine großzügige Fläche für Handel und / oder Gewerbe.
Haus 2 wiederum schafft, zusammen mit Haus 1, einen baumbestandenen Platz in Richtung Gürtel und bildet mit seiner Längsseite, im Zusammenspiel mit der zukünftigen Verbauung von Bauplatz 4, eine straßenbegleitende Kante für den öffentlichen Durchgang.
Haus 3 vermittelt zwischen den öffentlichen Räumen entlang der Siebertgasse und dem Remisenvorplatz einerseits und dem halböffentlichen Grünbereich in der Quartiersmitte andererseits. Diese gegenüber dem öffentlichen Durchgang um ca. 2 m angehobene Grünzone dient der Erholung und dem Kinderspiel. Zu ihr hin orientieren sich der Kinderspielraum inklusive angeschlossener Waschküche und die Wohnungen im Erdgeschoss, diese liegen allerdings 50 cm über dem anschließenden Terrain.
Als Ausgleich für die hohe baulichen Dichte werden die Dachbereiche großzügig für eine öffentliche Nutzung ausgestattet. Ein Schwimmbad auf Haus 1 in Verbindung mit der gemeinschaftlich genutzten Liegewiese auf Haus 3 bestimmen die Dachlandschaft und gewährleisten höchste Aufenthaltsqualität inklusive Weitblick.

Bauträgerwettbewerb
Auftraggeber: EGW Heimstätte GesmbH + Wiener Heim Wohnbau GmbH
Architektur gemeinsam mit BKK-3 Architektur ZT-GmbH
Programm: 3 Wohnbauten mit einer BGF von ca. 40.753 m², 373 geförderte Wohnungen
Addresse: Wolfganggasse 55, 1120 Wien
Freiraumplanung: Carla Lo Landschaftsarchitektur
Team: Casper G Zehner, Lisa Posch
Planungszeitraum: Aug. – Sep. 2018