renn

Wettbewerb Landstrasser Hauptstraße / Rennweg

Der Block zwischen Schlachthausgasse – Rennweg – Landstraßer Hauptstraße – Oberzellergasse ist ein spezieller Fall. Auf Grund seiner ursprünglichen Nutzung als Kasernenstandort ist er fast so groß wie drei klassische Wiener Blöcke zusammen. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass in seinem Inneren viel Raum für öffentliche Funktionen bleibt. Es finden sich hier neben einem öffentlichen Park auch zahlreiche Orte für Sport- und Freizeitaktivitäten, eine öffentliche Blockrandverbauung sozusagen.

Das vorliegende Projekt unterstützt diesen öffentlichen Charakter. Dies gilt sowohl für die Stellung der Baukörper als auch für die innere Funktionsverteilung. Frei in einem öffentlichen Grünraum platzierte Baukörper gewährleisten nicht nur die großzügige Durchwegung und Zugänglichkeit zu den öffentlichen Funktionen im Blockinneren, sondern bilden auch die Voraussetzung für die Schaffung von hochqualitativem Wohnraum. Zur Sicherstellung des öffentlichen Charakters des Grünraums sind die Erdgeschoße der Wohnbauten sozialer Infrastruktur vorbehalten. Keine Privatgärten zerstückeln das Grün.

Das Prinzip der Offenheit wird bis an den Rand, zur Ecke Rennweg – Schlachthausgasse weitergeführt. Hier nehmen die freigestellten Baukörper Bezug zur näheren Umgebung. Sie bilden mit dem ehemaligen Kasernengebäude, dem gegenüberliegenden Wohnhaus der Gemeinde Wien sowie den angrenzenden Blockrandverbauungen ein harmonisches Ensemble und signalisieren mit dem durchlässigen Blockrand diese Offenheit nach außen.