leoS

Bauträgerwettbewerb "Neu Leopoldau" in Wien - 1.Preis

Situation
Der Wohnbau und die Sammelgarage befinden sich in der Verlängerung der Tauschekgasse, am ehemaligen Grundstück des Gaswerkes in Leopoldau.
Die beiden Baukörper entsprechen in Lage und Größe den Vorgaben des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes. Die Ein- und Ausfahrt der Sammelgarage befindet sich an der Südseite des Grundstücks, der verlängerten Tauschekgasse.
Zwischen den Baukörpern entsteht eine Fuge, welche als öffentlicher Raum zu verstehen ist. Dieser weitgehend begrünte, öffentliche Raum, verbindet sich mit den großzügigen Öffnungen der Erdgeschosszone des Wohngebäudes. Unterstützt wird dieser öffentliche Charakter durch einen Gemeinschaftsraum der BewohnerInnen, einem Raum für die Quartiersgemeinschaft, Geschäftsflächen und dem Hauseingang.
Die offene Gestalltung der Fassade des Garagenbaus verhindert eine hermetische Wirkung und somit sind auch Blicke nach Osten möglich. Zwischen der östlich gelegenen Laubengangerschließung des Wohnbaus und der Sammelgarage erstreckt sich eine vertikale Bepflanzung.

Garage
Der Ein- und Ausfahrt sind eine Mobilitätsstation und die Nebenräume des Garagenbetreibers zugeordnet. Die Garage ist als zweihüftige Anlage mit je zwei Auf- und Abfahrtsrampen konzipiert.
Eine Dachhälfte der Garage ist extensiv begrünt und auf der andere könnten Aktivitäten wie Basketball oder Tischtennis errichtet werden.

Wohnen
Im Erdgeschoss befinden sich neben den davor genannten öffentlichen Räulichkeiten ein Fahrrad- und Kinderwagenabstellbereich, ein Müllraum und Einlagerungsräume.
Die Wohnungen werden über zwei Treppenhäuser und einem fahrradtauglichen Lift erschlossen. Alle Wohnungen sind zweiseitig orientiert und verfügen über private Freibereiche.

Rendering: schreinerkastler

Bauträgerwettbewerb, 1. Preis
Auftraggeber: “Neue Heimat” Ges.m.b.H
Programm: Wohnbau mit einer BGF von ca. 4.500 m2, Parkgarage für 480 PKWs
Addresse: Tauschekgasse, 1210 Wien
Freiraumplanung: Carla Lo Landschaftsarchitektur
Team: Casper G Zehner, Lisa Posch, Robert Riegler
Planungszeitraum: Aug. – Sep. 2016