uht

Entwurf für ein Eineinhalb-Personenhaus
uht Karte anzeigen Bild anzeigen

Aufgabenstellung: Entwurf für ein winziges Eineinhalb-Personenhaus im niederösterreichischen Nirgendwo, auf einem leicht abfallenden Südhang mit einer Nachbarschaft aus skurrilen Einfamilienhausburgen. Die Aufgabe bestand darin, für einen jungen Vater einen Ort zu schaffen, an dem er sich in Ruhe der Lektüre von Büchern und dem Beobachten von Sternen widmen und gleichzeitig seinem Sohn einen temporären Aufenthaltsort bieten kann.

Entwurf: Auf Grund der Umgebung und der Aufgabenstellung bildeten wir das Wohnhaus überwiegend introvertiert aus und näherten uns dem Anliegen des Bauherrn in Varianten an. Zunächst wurde die Abgeschlossenheit durch großformatige „Fensterläden“ erreicht, die je nach gewünschter Intimität das Haus abschließen und einen Innenhof bilden, sich aber auch zur weiten Landschaft hin öffnen konnten. In der zweiten Variante suchten wir nach einer statischen räumlichen Lösung, die dem Wunsch des Bauherrn nach einem Wechsel zwischen Intro- und Extrovertiertheit entgegenkam:
Das Gebäude wird über den Carport im halben Untergeschoß erschlossen, über eine Treppe erreicht man den zentralen Wohnbereich, der als einziger Raum eine direkte Sichtbeziehung zum Außenraum hat, durch die gegen den Hang gerichtete Abtreppung aber zugleich dem Wunsch nach Intimität gerecht wird. Alle anderen Räume – das temporär genutzte Kinderzimmer, der Schlafraum, das Bad und die Küche – werden über diesen zentralen Wohnraum erschlossen und auch belichtet. Über Oberlichten können sie einzeln belüftet werden.

Auftraggeber: Privat
Raumprogramm: Untergeschoß 15m², Obergeschoß 90m² Wohnnutzfläche.
Adresse: 2011 Unterhautzental
Planungszeit: Dezember 2002 – Mai 2003

uht Karte anzeigen Bild anzeigen