rat

Wettbewerb Neubau Rathausstraße 1, Wien - Anerkennung

Das Gebäudevolumen fügt sich in die Struktur des Rathauscarrées ein und übernimmt die Fluchten des vorgegeben Rasters ‐ ein Hybrid aus Block und Solitär. Die Fortführung der Straßenflucht der Josefstädter Straße im Erdgeschoß und 1.Obergeschoß erlaubt eine großzügige Durchwegung des vorhandenen Versatzes zur Stadiongasse. In den darüber liegenden Geschoßen rückt die Fassadenebene nach vorne, so dass sie auf die Kante des Nachbarn fluchtet und erneut Bezug auf das Rathauscarrée nimmt. Auch in der Doblhoffgasse und der Auerspergstraße rückt der Baukörper in den beiden unteren Geschoßen zurück und schafft einen großzügigen FußgängerInnenbereich. Durch einen Knick im Baukörper wird in der Rathausstraße eine platzartige Situation gebildet. Die so reduzierte Trakttiefe der neuen Bebauung kommt nicht nur der eigenen inneren Belichtung, sondern auch dem gegenüber liegenden Nachbarn zu gute. Das Gebäude übernimmt die im Rathauscarrée vorherrschende Traufhöhe von ca. 52 m über Wiener Null und staffelt sich mit zwei Dachgeschoßen zu einem dem Maßstab des Orts entsprechenden Bauvolumen.

Auftraggeber: Wien Holding GmbH, Wien
Raumprogramm: 8.700 m² Nutzfläche, 12.100 m² Bruttogeschoßfläche.
Adresse: Rathausstrasse 1, 1010 Wien
Mitarbeiter: Casper G. Zehner, Alexander Masching
Statik: Werkraum Wien Ingenieure ZT GmbH, Wien
Gebäudetechnik: teamgmi Ingenieurbüro GmbH, Wien
Freiraumplanung: EGKK Landschaftsarchitektur, Wien
Planungszeit: August – November 2013