okai

Geladener Wettbewerb für ein Büro- und Geschäftshaus am Franz-Josefs-Kai

Klare Linien, Fassade gläsern. Das Haus tritt ein Stück nach vorne, um einen Raum anzumelden. Eine ruhige Performance des Gebauten und ein Signal im Stadtraum.
Das Gebäude entfaltet sich inwendig. Um einen Raum aus Licht versammeln Rampen und Treppen Büroräume, ein Restaurant, Aussichten, ein Auditorium, Erholungsflächen. Das Haus webt die Textur im Ausdruck der Regsamkeit, des geschäftigen Lebens, der Unterhaltung und Begegnung, des kurzen Rastens.
Büroarbeit besteht heute aus einer Vielzahl von Aktivitäten, einigen ganz speziellen und anderen ganz beiläufigen, nicht spezialisierten und nicht genau determinierten: Regeneration, Weiterbildung, Diskussion, Meditation, Kommunikation. Es sind die Umstände, die differieren und das Zeitliche in das Gebaute einschreiben.
Die Architektur bewohnt den Ort, um ihn zu öffnen.

Auftraggeber: Zürich Kosmos Versicherungen AG, Wien
Raumprogramm: 5.500 m² Büro- Verkaufs- und Gastronomiefläche
Adresse: Franz Josefs Kai, 1010 Wien
Planungszeit: Dezember 2000 bis Jänner 2001