j5a

Wettbewerb Wohnhochhaus Seestadt Aspern
j5a Karte anzeigen Bild anzeigen

Situation
Der Bauplatz liegt an einem exponierten Ort des neuen Seeparkquartiers. Gemeinsam mit den angrenzenden Bauplätzen bildet er den Rand des Quartiers zum Seepark. Hier entstehen 4 Hochpunkte, die jeweils ihre eigene Identität bilden, aber auch als Ensemble stadträumlich wirksam werden sollen.
Städtebauliche Ansätze
Um Durchblicke aus dem Seeparkquartier in Richtung See zu ermöglichen und die Belichtung des Bauplatzes J4a zu gewährleisten, wird das Volumen orthogonal zur Janis-Joplin-Allee reduziert. Die Sockelzone verbleibt, um die angrenzenden Straßenräume zu definieren.
Das Gebäudevolumen an der Nordostecke wird zurückgenommen, um einen angemessenen Abstand zum Komplex des Holzhochhauses zu halten und um die Ansichtsbreite zum See hin zu verringern. Das Erdgeschoß weicht zurück, um hier einen räumlichen Filter zu erzeugen, der den Übergang vom Öffentlichen zu den hier vorgesehenen Wohnateliers moderiert.
An der Südseite wird das Volumen in den Obergeschoßen erweitert. Darunter entsteht ein hochwertiger, gedeckter Zugang und Freibereich, der zusammen mit der Gastronomie- und Hotelvorzone von J5b einen lebendigen öffentlichen Raum generiert.
Gebäudestruktur – Erdgeschoß/ Eingang
Der Haupteingang des Wohnhochhauses orientiert sich zum zentralen öffentlichen Raum auf J5. So bilden die Vorzonen von J5a und J5b einen gemeinsamen Bereich, der von unterschiedlichen Nutzungen geprägt ist. Diese reichen von Kinderspiel- und Kommunikationsbereichen über Gastgärten bis hin zur Hotelterrasse. In der Eingangszone des Wohnhochhauses befinden sich der Concierge-Bereich samt Backoffice sowie die Räume für die technische Infrastruktur. Raumbestimmend ist jedoch vor allem die Fahrradabstellrampe, die hier ihren Auftakt nimmt. Sie führt bis ins 3. Obergeschoß und dient auch als verbindendes Kommunikationselement.
An den Außenrändern des Erdgeschoßes sind Wohnateliers unterschiedlicher Größe angeordnet. Sie werden durch eine Schicht von privaten Freibereichen direkt vom Straßenraum aus betreten. Auf Straßenniveau und 1.60m darüber liegen die Wohn- oder Arbeitsateliers, im 1. Obergeschoß die Individualräume. Ergänzend werden noch belichtete Arbeitsbereiche in abgesenkten Zwischengeschoßen sowie unbelichtete Kellerlager angeboten.
Die Wohngeschoße werden über eine natürlich belichtete Zone erschlossen. Die geringe Baukörpertiefe ermöglicht auch eine effiziente Erschließung innerhalb der Wohnungen und zusätzlich deren optimale Orientierung. So sind alle Mehrzimmerwohnungen nach 2 Himmelrichtungen / über Eck orientiert und nur die 2-Zimmer Wohnungen einseitig ausgerichtet. Jede Wohnung ist zusätzlich mit einem Balkon ausgestattet.

Auslober: Entwicklung Baufeld Omega GmbH
Programm: Neubau mit einem 45m hohen Wohnhochhaus und Sockelzone auf dem Baufeld J5A in der Seestadt Aspern mit einer Geschossfläche von ca. 12.600m2 und einer Wohnnutzfläche von 9.000m2
Adresse: Baufeld J5A an der Janis-Joplin-Promenade in der Seestadt Aspern, Wien 22
MitarbeiterInnen: Casper G Zehner, Benjamin Konrad, Robert Riegler, Lisa Wachholder
Planungszeitraum: Februar-März 2016

j5a Karte anzeigen Bild anzeigen